Geniesserwandern

UNESCO-Weltnaturerbe, Gorperi & Niwärch im Baltschiedertal, 17. Juli 2014

der Einstieg in die Gorperi gibt den Blick frei auf die Mischabelgruppe mit dem Dom (4545m)
ein Plätzchen, das zur Degustation von Walliser Spezialitäten einlädt
das Wasserrad bewirkt einen regelmässigen Hammerschlag, der bis nach Eggerberg zu hören ist
unter den vielen Schmetterlingen sticht der wunderschöne Kaisermantel hervor
und plötzlich gibt der Blick das majestätische Bietschhorn frei
während wir komfortabel durch einen Tunnel wandern,...
...musste das Wasser früher um den Felsen herum geleitet werden!
auf der gegenüber liegenden Talseite erkennt man als horizontalen Strich in der Bildmitte die Suone Niwärch
rauschend schiesst das Gorperi-Wasser talwärts
friedlich wandern wir entlang der jungen Suone Niwärch, ...
... die auch mal durch einen Chännel fliesst
ein Blick zurück zeigt uns das Stockhorn und das Lötschentaler Breithorn
dieser Chännel wird nach traditioneller Oberwalliser Baukunst von zwei Chrapfen (links) getragen
das sogenannte Tretschbord ist äusserst dauerhaft und sicher
Thymian- und Sechsfleck-Widderchen laben sich auf einer Wald-Witwenblume
das Wässerwasser ist vom Felsmehl milchig weiss
dieser Stadel lädt ein zu einer süssen Überraschung!
in Ausserberg endet unsere erlebnisreiche Wanderung